Welches Substrat ist das Richtige für Echinocereen

Wir erhalten immer wieder Anfragen über das ideale Substrat für Echinocereen. Leider ist auch hier eine pauschale Antwort nicht möglich. Grundsätzlich hängt dies von den eignen Kulturbedingungen ab, also ob die Pflanzen in einem Gewächshaus, im Frühbeet, im Freien oder auf der Fensterbank gepflegt werden, aber auch von der Frequenz der Wassergaben. Abgeleitet aus den Bedingungen an den natürlichen Standorten, kann man jedoch davon ausgehen, dass z.B. ein hohes Maß an Wasserdurchlässigkeit in unseren Breitengraden eine sehr wichtige Rolle spielt. Natürlich spielen pH Wert und Körnung des Substrats ebenso eine wichtige Rolle. Wir haben uns von einer Vielzahl von verschiedenen Mischungen für unsere Echinocereen inzwischen verabschiedet und setzen für alle Kakteen das gleiche Substrat ein:

50% Granitgrus mit leicht lehmigen Bestandteilen
20% Kieselgur in feiner Körnung
20% Vermiculit in feiner Körnung
10% kleine Blähtonkugeln und Löss

Der damit erreichte pH-Wert liegt in der Regel zwischen 5 und 6. Auf humose Bestandteile haben wir in der Kultur komplett verzichtet. Lediglich bei den Aussaaten mischen wir noch geringe Bestandteile bei. Um den Nährstoffhaushalt entsprechend zu gewährleisten erfordert diese rein mineralische Erde natürlich die regelmäßige Gabe von Dünger. In unserem Fall wird in der Wachstumsphase jeder Wassergabe eine mittlere Düngerdosis beigegeben. Trotz dieser scheinbar hoch dosierten Düngung erzielen wir damit einen natürlichen und gesunden Wuchs.

Kieselgur und Vermiculite erhalten Sie bei Kakteen Schwarz.