Alle Artikel mit dem Schlagwort “Hipolito

Echinocereus primolanatus, Mexico, Coahuila, Hipolito

Echinocereus primolanatus trägt seinen Namen aufgrund der nur im Jugendstadium vorhandenen weichen und haarigen Mitteldornen und ist deswegen in den Aussaatschalen unter anderen Echinocereen ein Juwel. Echinocereus primolanatus erreicht einen Durchmesser von bis zu 4 cm bei einer Höhe von etwa 15 cm. Die leicht gehöckerten bis zu 25 Rippen tragenden Pflanzen haben an den Areolen etwa 20 bis 28 Randdornen in einer für Echinocereus primolanatus typischen kammförmig angeordneten Bedornung. An den natürlichen Standorten fällt die an sich überwiegend weiße bis leicht bräunliche Bedornung in dem Farbenspiel der Umgebung kaum auf. Die Blüten erscheinen im April, sofern Feuchtigkeit und Klima ein Wachstum der Knospen begünstigen. Typisch sind Farbtöne von zartem bis kräftigem Rosa mit einem weißen und letztlich ins rote übergehenden Schlund. Das Verbreitungsgebiet umfasst mehrere bekannte Populationen. Das in Höhen um 1.150 Metern gelegene Areal bei Hipolito umfasst eine Artenvielfalt, die wir selten an anderen Standorten beobachten konnten. Besonders hervorzuheben sind die leicht alkalischen Böden mit Sedimentgestein aus vulkanischem Ursprung in dieser Region mit pH Werten um 8,0. Bezogen auf die klimatischen Verhältnisse, zählt Hipolito mit durchschnittlichen Niederschlagsmengen von ca. 200 mm pro Jahr, eher zu den trockeneren Gebieten in Coahuila. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei etwa 20°C. Ein Ausflug dorthin ist jedem Liebhaber der Gattung Echinocereus, aber auch anderen Kakteenfreunden, allein wegen der vorherrschenden Artenvielfalt auf jeder Reise nach Coahuila nur zu empfehlen.

primohipolito5 primohipolito4 primohipolito3 primohipolito2 primohipolito1