Archiv des Monats “Mai 2013

Big Bend National Park, Texas, Teil 8 – Echinocereus enneacanthus

Auch Echinocereus enneacanthus bildet mächtige Gruppen und zeigt gegenüber Echinocereus stramineus eine deutlich offenere Bedornung. Die tief magentafarbenen Blüten treten zahlreich an den Pflanzen auf und besitzen einen dunkleren Schlund. Sie erscheinen im oberen Teil der Triebe und erreichen einen Durchmesser von bis zu 12 cm. Die Früchte schmecken nach Erdbeeren und sind essbar. Das Vorkommen beschränkt sich auf die tieferen Lagen des Nationalparks.

BigBendennea5 BigBendennea4 BigBendennea3 BigBendennea2 BigBendennea1

 

Big Bend National Park, Texas, Teil 7 – Echinocereus stramineus

Wie viele Echinocereen bildet Echinocereus stramineus große und mächtige Gruppen. Die im Big Bend National Park vorkommenden Pflanzen bestechen durch ihre kräftige überwiegend gelblich, strohfarbene oder bräunliche Bedornung und bilden Gruppen von bis zu 150 cm Durchmesser. In den meisten Fällen lässt sich durch die dichte Bedornung der eigentliche Pflanzenkörper kaum erkennen. Die Blütezeit ist überwiegend im April, bedingt durch die seit Jahren zunehmende Trockenheit im Big Bend konnten wir jedoch in manchen Jahren einen kompletten Ausfall der Blüte beobachten. Echinocereus stramineus produziert essbare und wohlschmeckende Früchte. Trotz intensiver Suche konnten wir die angeblich vereinzelt im im Big Bend vorkommenden weiß blühenden Exemplare bis heute noch nicht finden.

BigBendstram5 BigBendstram4 BigBendstram3 BigBendstram2 BigBendstram1

Im achten Teil werden wir über Echinocereus enneacanthus berichten

Big Bend National Park, Texas, Teil 6 – Echinocereus pectinatus

Echinocereus pectinatus hat sein Hauptverbreitungsgebiet in den mexikanischen Bundesstaaten Aguascalientes, Chihuahua, Coahuila, Durango, Guanajuato, Nuevo Leon, San Luis Potosi und Zacatecas. Die Typform zeigt ihre typischen magentafarbenen Blüten, die im Blütenkelch über einen gelbliche Zone in einen grünen Schlund übergehen. Die in Mexico (zum Beispiel Cumbres de Majalca) und USA vorkommenden gelb blühenden Formen warten seit Jahren auf eine Neubeschreibung. Dies gilt ebenso für die Abgrenzung zu den bunt blühenden Habitaten, die sich in großen Teilen Mexicos finden lassen. Auch im Big Bend National Park sind Vorkommen von gelbblühenden Formen durchaus verbreitet. Die Farben der bis zu 12 cm großen Blüten variieren von fast weiß über gelb bis hin zu leicht orange angehauchten Tönen. An den von uns beobachteten Standorten im Big Bend wachsen die Pflanzen solitär, zeigen aber ebenso eine ausgiebige Sprossbildung.

BigBendpect7 BigBendpect6 BigBendpect5 BigBendpect4 BigBendpect3 BigBendpect2 BigBendpect1

Im siebten Teil werden wir über Echinocereus stramineus berichten