Alle Artikel mit dem Schlagwort “russanthus

Zeitraffer Echinocereus russanthus, USA, Texas, Brewster County (Video)

Verwendete Kamera: Nikon Z6 II System Digitalkamera & 105 mm Makro Objektiv
Verwendetes Stativ: Gitzo
Sonstiges Zubehör: Yongnuo YN216 LED, Amazon LED Tripod, Pixel TW-283 DC0 Remote Control, Tether Tools Case Relay External Power System, Elstein Heater, 250 Watt

* = Affiliatelinks / Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Bezugsquelle Nikon Z6 II (Amazon): * https://amzn.to/2R9TDP5
Bezugsquelle Nikon AF-S Micro Nikkor: * https://amzn.to/3nwSoWe
Bezugsquelle Camera Tripod (Amazon): * https://amzn.to/3e4NRHc
Bezugsquelle LED (Amazon): * https://amzn.to/2Li9GXu
Bezugsquelle LED Tripod (Amazon): * https://amzn.to/2JeUYhB
Bezugsquelle Remote Control (Amazon): * https://amzn.to/2XWG6bC
Bezugsquelle External Power System (Amazon): * https://amzn.to/2GMYH32
Bezugsquelle Elstein Heater (Amazon): * https://amzn.to/2V6RRzn

Echinocereus russanthus subsp. weedinii, USA, Texas, Mt. Livermore

Mit verlassen der Waldregionen in den Davis Mountains auf dem Weg zu dem Gipfel des Mt. Livermore beginnt ab einer Höhe von 2.400 m Höhe das Vorkommen von Echinocereus russanthus subsp. weedinii gleichzeitig mit einer recht offen bedornten Form von Echinocereus coccineus. Die Pflanzen sitzen in Felsnischen, in mit Flechten und Moos besetzten Felsritzen und teilweise in nahezu senkrechten Felswänden und sind in einer erstaunlichen Anzahl anzutreffen. Die Bedornung zeigt bei den meisten Pflanzen ein relativ einheitliches Bild und besticht durch ein dichtes helles Stachelkleid. Nur in wenigen Fällen konnten wir Pflanzen mit deutlich rötlichem Einschlag beobachten, was an Jungpflanzen oder zum Teil im Neutrieb durchaus üblich ist. Bedingt durch die hohen Humusanteile ist der gemessene pH Wert auch mit 4,5 deutlich im saueren Bereich angesiedelt.

weedliver5 weedliver4 weedliver3 weedliver2 weedliver1

Big Bend National Park, Texas, Teil 3 – Echinocereus russanthus

Ebenso weit verbreitet wie Echinocereus dasyacanthus ist sicherlich auch Echinocereus russanthus im Big Bend National Park. Die typischen rötlich-rostfarbenen kleinen Blüten sind natürlich nicht so prächtig wie bei vielen großblütigen Echinocereen, trotzdem besticht die Art schon alleine durch ihre wundervolle Bedornung. Dünne lange Mitteldornen in roten, creme- oder bräunlichen Farbtönen verleihen den Pflanzen ein mächtiges Aussehen. Der zylindrisch wachsende Echinocereus russanthus wächst häufig in kleinen Felsritzen, an steinigen Hängen oder in kleinen Felsmulden und bettet sich so optisch hervorragend in die Farben und Formen der Landschaft ein. Die kleinen aber teilweise zu Massen aufgehenden Blüten erscheinen im oberen Drittel der Pflanzen und sind überwiegend an den der Sonne zugewandte Seite zu finden.

BigBendruss6 BigBendruss5 BigBendruss4 BigBendruss3 BigBendruss2 BigBendruss1

Im vierten Teil werden wir über Echinocereus chisoensis berichten